Med. Trainingstherapien

Aktiv gegen den Schmerz

Kennen Sie das Gefühl? Sie möchten gerade vom Sofa aufstehen oder eine Getränkekiste aus dem Kofferaum heben und werden in Ihrer Bewegung durch stechende Schmerzen plötzlich gebremst?

Geben Sie Rückenbeschwerden keine Chance!

Aktive Vorbeugung ist die beste Maßnahme.

Patienten mit chronischen Rückenschmerzen profitieren davon: Schmerzreduzierung sowie gleichzeitige Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit und Belastbarkeit der Wirbelsäule.

Aktiv gegen den Schmerz

Was hilft gegen die Schmerzen?

Unser medizinisches Rückenkonzept geht den Teufelskreis »Rückenschmerz« ganzheitlich an:

Basierend auf wissenschafltichen Erkenntnissen, verknüpfen wir mit dem 3-Säulen-Ansatz die Therapieformen:

  • Muskelaufbautraining
  • Ausdauertraining
  • Verhaltenstraining

Trainieren Sie Ihre Muskelkraft, Körperwahrnehmung, Koordination und Beweglichkeit der Wirbelsäule unter Anleitung Ihres erfahrenen Therapeuten.

Werden Sie selbst aktiv und reduzieren Sie erfolgreich Ihre Schmerzen.


Craniomandibuläre Dysfunktion

Unter CMD (Craniomandibuläre Dysfunktion) versteht man Störungen in Teilbereichen des Muskelapparates , welche sich, ohne Behandlung, in viele weitere Bereiche ausweiten können. Hier stellt man vermehrt Problem mit Schwindel, Kopfschmerzen & Migräne, Tinnitus u.v.m..

Schon leichte Fehlstellungen im Sportalltag, bei Hebebewegungen oder allgemein fehlerhaft ausgeführte Bewegungsabläufe der Muskulatur, können sich weitreichende Beschwerden entwickeln.

Im Folgenden sehen Sie eine Reiterin mit Rückenfehlstellung.

Fehlhaltung einer Reiterin

Selbst kleinstes Fehlverhalten kann auf Dauer zu Beeinträchtigungen des Bewegungsapparates und schweren Rücken- und Gelenkschmerzen führen.


Gesund golfen

Haben Sie gewusst? Tiger Woods leidet an starken Knieproblemen aufgrund von Dysfunktionen im gesamten Bewegungsablauf beim Abschlag.

Schlagablauf beim Golf

Im obenstehenden Bild erkennen Sie eine korrekt ausgeführte Abschlagsbewegung.

Aufgrund der Beanspruchung der Wirbelsäule kommt es zu starker Beeinträchtigung der großen Rumpfmuskulatur (Myofasziale Kette).

Es ist für jeden Golfspieler ratsam, generell ein begleitendes, spezifisches Krafttraining der wirbelsäulenstabilisierenden Muskulatur zu betreiben, um muskuläre Dysbalancen bzw. craniomandibuläre Defizite und Störungen der neuromuskulären faszialen Kette zu verhindern.

Vertragspartner:

AOK - Die Gesundheitskasse
Wir sind direkter Partner der AOK und gehören zu den wenigen lizensierten Partnern im Raum Rheine.

Fit und Aktiv im Studio Kursprogramme 2017

Interessantes

Wussten Sie, dass nahezu alle Krankenkassen unsere Kurse in Bonusprogrammen unterstützen? Sprechen Sie uns gerne an! Kontaktformular

Das Zertifikat.
Design und Umsetzung durch exklusive standards GbR